Wahlkampf und Parteienwerbung

aus eigener Feder
Antworten
Benutzeravatar
heiner
Beiträge: 272
Registriert: So 14. Jun 2015, 23:24
Wohnort: Schwerin

Wahlkampf und Parteienwerbung

Beitrag von heiner » Sa 20. Aug 2016, 17:26

Anfang September (2016) stehen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern Landtagswahlen an.
Nunmehr, der Monat August geht auf sein Ende zu und die Sommerferien der Abgeordneten der großen Parteien ebenso, geht eben dieser Wahlkampf in die letzte und heiße Phase über.
Außer ungebetener Werbung im Briefkasten mit Argumenten, das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen, wird kaum ein Lampenmast ausgelassen, um Wahlplakate mit Wahlversprechen und Abbildern von Personen von teilweise bisher unbekannten Parteien zu platzieren.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass auf diese Art Wählerstimmen gewonnen werden können.
Wenigstens mich persönlich überzeugt das nicht, und ich sehe darin eine Verschwendung öffentlicher Gelder sowie Ordnungswidrigkeit mit Gefährdungspotential.
Wenn wie beispielsweise lokal praktiziert massiv Wahlwerbung in Form von großformatigen Aufstellern und Plakaten in Bereichen von Verkehrsschwerpunkten vor und an Kreuzungen installiert wird, dann trifft das letzte Argument in vollem Umfang zu und sollte verboten sein.
Die angefügten Fotos entstanden an der "Umgehungsstraße" Schwerin, einem Abschnitt der Bundesstraße B106.
_IMGP8850.JPG
_IMGP8840.JPG
_IMGP8864.JPG
Abgesehen davon, bin ich bei einer gefahrenen Richtgeschwindigkeit von 70 km/h gar nicht in der Lage, die Angebote der Werbung inhaltlich zu erfassen.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste