eine MOXON

Antworten
Benutzeravatar
dl1syb
Beiträge: 142
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 23:22
Wohnort: 19061 Schwerin

eine MOXON

Beitrag von dl1syb » Di 25. Jul 2017, 12:05

aktuell sind die netzbare Ausbreitungsbedingungen im 6m-Band gegeben.
Mein Transceiver ist bereit. Es fehlt jedoch an einer brauchbaren und platzsparenden Antenne für diesen Frequenzbereich.
Eine ursprüngliche beabsichtigte HB9CV-Antenne habe ich nach einigen Recherchen im Internet zu Gunsten einer MOXON-Antenne verworfen.
Es handelt sich dabei im Prinzip um eine 2-Element-Yagi-Antenne mit abgeknickten Elementen.
Gegenüber einer HB9CV gestalten sich Einspeisung und mechanischer Aufbau wesentlich einfacher.
Zur Dimensionierung habe ich den MoxGen-Rechner von AC6LA, Dan Maguire, http://www.ac6la.com/ benutzt.
Die Bedienung der Software ist problemlos. Um die Werte zur Dimensionierung zu erhalten, sind lediglich erforderliche Eingaben zu Frequenz und Leitungsmaterial einzutragen.
6m-moxon.jpg
6m-moxon.jpg (30.42 KiB) 2121 mal betrachtet
6m-moxon.jpg
6m-moxon.jpg (30.42 KiB) 2121 mal betrachtet
Weiterführende Links:
www.cebik.com/index.htm


kein Geheimnis - Ich liebe die Morsetelegrafie - ;)

Benutzeravatar
dl1syb
Beiträge: 142
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 23:22
Wohnort: 19061 Schwerin

Re: eine MOXON

Beitrag von dl1syb » So 15. Okt 2017, 08:18

ja, diese Antenne wurde aufgebaut. Ausgangsmaterial war Aluminiumrohr aus dem Baumarkt.
Diese Antenne funktioniert. Das Stehwellenverhältnis ist über das gesamte 6m-Band besser als 1,5.
Leider sind aktuell die Bedingungen für das Band schlecht.
Dateianhänge
_IMGP1489.jpg
_IMGP1488.JPG
_IMGP1490.jpg


kein Geheimnis - Ich liebe die Morsetelegrafie - ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste